Alant

Echter Alant (Inula helenium L.)

Der Echte Alant gehört seit alters her zu den Heilpflanzen. Er soll gegen Appetitlosigkeit helfen und den Schleim bei Bronchialkatarrhen lösen. Das Rhizom enthält den Zucker Inulin.

Der Alant stammt zwar unsprünglich aus Kleinasien, ist aber mittlerweile auch in Deutschland heimisch. Er kommt vor allem an feuchteren, halbschattigen Stellen vor. Versorgt man ihn ausreichend mit Wasser hält er es aber auch gut an sonnigen Stellen aus.

In Davids Garten besiedelt er, gemeinsam mit anderen Stauden, die Beete rund um den Teich. Seine Blüten mit den auffallenden fransigen Zungenblüten erscheinen im Juni und läuten den Sommer ein. Er samt sich gelegentlich aus, tut das aber so harmlos, dass er wohl kaum zur Plage wird.


Deutscher Name: Echter Alant
Wissenschaftl. Name: Inula helenium L.
Familie: Asteraceae (Korbblütler)