Pfefferminze

Pfefferminze (Mentha x piperita L.)

Insekten unterstützen kann so einfach sein: Topf Pfefferminze kaufen, nach draußen stellen, blühen lassen! Sie werden sich wundern, wer sich alles einfindet: Wildbienen, Honigbienen, Wespen, Fliegen, Schwebfliegen, es ist wirklich unglaublich.

Dabei kam mir diese wichtige Erkenntnis erst vor ein paar Jahren. Bis dato hatte ich die Pflanzen vor der Blüte zurückgeschnitten, weil sie dann noch einmal austreiben. Denn schließlich geht es um die Blätter, die Blüten bzw. Blütenstände hingegen sind nicht sonderlich attraktiv. Welch ein Fehler!

Botanisch gesehen ist die Pfefferminze eine natürliche, vor Jahrhunderten in England enstandene Kreuzung zweier anderer Arten, von denen wiederum eine ebenfalls eine Kreuzung zweier Wildarten war. Die neue Sorte fiel auf, weil sie besonders viel Menthol (also den scharfen „Pfeffer“ im Namen) enthielt. Da sie keine fertilen Samen produzieren kann, erfolgt die Vermehrung ausschließlich durch Stecklinge. Es ist also gar nicht unwahrscheinlich, dass es sich auch bei der Pflanze in ihrem Topf um dieselbe handelt, die vor langer Zeit in einer englischen Wiese entstanden ist.


Deutscher Name: Pfefferminze
Wissenschaftl. Name: Mentha × piperita L
Familie: Lamiaceae (Lippenblütler)