Rose ‚Bobbie James‘


Dieser Rambler erreicht, wenn man ihn lässt, bis zu 10 m Höhe. Im späten Mai öffnen sich die weißen Blüten mit gelber Mitte in einer überbordenden Fülle.

In Davids Garten steigt er eine Mittelmeer-Zypresse empor, die an ihren natürlichen Standorten bezaubernd aussehen kann, aber in einem kleinen Hinterhof doch ziemlich trist wirkt. Zu Anfang hatte ich wenig Hoffnung, dass das Experiment gelingt. Zypressen und andere Nadelbäume sorgen in ihrer unmittelbaren Umgebung für ungünstige Bodenverhältnisse. Aber schon kurz nach der Pflanzung der Rose in unmittelbarer Nähe des Baumes machte sich ein Trieb auf und schoss förmlich den Stamm hinauf, um dann ein paar Monate später auf 3 m Höhe aus dem Laub der Zypresse aufzutauchen. Inzwischen hat sie ca. 7 m erreicht und kleidet den Baum zu Blütezeit für ca. 4 Wochen in ein weißes Gewand.

Die modernen Kletterrosen, zu denen auch Bobbie James gehört, sind eigentlich keine echten „Kletter-„Pflanzen, sondern Sorten mit langen flexiblen Trieben, die man genauso gut auch als Bodendecker verwenden kann. Um hinauf zu wachsen benötigen sie daher umbedingt eine Kletterhilfe. Wird die Rose an einen Baum gesetzt sollte man die Triebe immer wieder locker am Stamm anbinden, damit sie nicht bei Wind wieder herausfallen. Nach einigen Jahren hat die Rose aber soviel eigene Standfestigkeit, dass man auf diese Maßnahme verzichten kann.


Deutscher Name:Ramblerrose Bobbie James
Wissenschaftl. Name:Rosa Bobbie James
Familie:Rosaceae (Rosengewächse)