2018


Als Leute vom Theater kamen und den Garten zur Bühne machten.


    Garten minus Zäune

    Theater und Garten haben etwas gemeinsam: In beiden wird dem geneigten Publikum auf einer Bühne ein Schaustück geboten.

2015


Als auf dem ZAKK-Straßenfest eine Büste aufgefunden wurde, die dem Garten ihren Namen gab.


    David

    Was den Kapitalismus bewegt, Ungeheuerlichkeiten wie diese Terrakotta-Büste des Michelangelo-David hervorzubringen, bleibt ein Rätsel.

2014


Als in einer Schmuddelecke eine Eremitage entstand, wo auch eine edle Weinrebe ein nettes Plätzchen fand. 


    Die Eremitage

    Es gibt wahrscheinlich in jedem Garten Ecken, die einem irgendwie nicht geraten wollen, wo entweder nichts wachsen will oder zu denen man einfach keine Idee hat.

2013


Als das Gartenjahr mit etwas Winter begann, die Terrasse neu gestaltet und ein Pavillon errichtet wurde.


    Winter

    Schnee ist selten geworden in unserer Gegend. Wenn er denn mal kommt deckt er gnädig das bemitleidenswerte Bild zu, dass der Garten im Winter abgibt.

    Die neue Terrasse

    Die Terrasse sah aus, als sei sie niemals für diesen Zweck gedacht gewesen: Eine bucklige Fläche aus Zementfliesen, zwischen denen es grünte und blühte.

    Der Pavillon

    Gartenpavillons haben etwas Trutschiges, aber zu Davids Garten gehört ein solcher unbedingt dazu.

2012


Als ein Teich in das Trümmergrundstück gegraben wurde, eine Mixed Border gepflanzt wurde und ein Engel in den Garten zog. 


    Der Teich wird angelegt

    Mein "Teichleben" begann schon im Sandkasten. Wortwörtlich. Dort hatte ich mit 9 oder 10 mein erstes Minigewässer und habe Kaulquappen aufgezogen.

    Spalierobst und Mixed Border

    Wer schon einmal in einem Garten in England war kennt vermutlich die Beete, die aussehen, als seien sie aus dem Chaos geboren.

    Der Engel

    Etwas Gartenkitsch muss sein. Ich gehöre da nicht zu den Spartanern.